Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Information

Service

Top Foren

 »  7933 Threads / 119014 Posts

 »  5522 Threads / 74335 Posts

 »  5198 Threads / 84333 Posts

 »  5000 Threads / 59758 Posts

 »  3485 Threads / 42207 Posts

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CarsFromItaly.info. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

schneemann

Suchtbolzen

  • »schneemann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 494

Registrierungsdatum: 22.06.2004

Wohnort: Erfurt

Auto: 198 - 176 - 128AS

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 28. Januar 2011, 16:14

Fiat übertrifft 2010 eigene Prognosen

Fiat übertrifft 2010 eigene Prognosen ftd.de, 27.11.2011

Der italienische Autobauer Fiat hat das vergangene Jahr mit einer positiven Note beendet. Bei allen wesentlichen Kennzahlen übertraf der Konzern die selbst gesteckten Ziele, wie aus der Mitteilung des Unternehmens vom Donnerstag hervorgeht. In der Bilanz 2010 weist Fiat die Zahlen für den gesamten Konzern aus. Die Abspaltung des Auto- vom sogenannten Industriegeschäft mit der Lastwagen-Marke Iveco sowie Land- und Baumaschinen von CNH hatte das Unternehmen Anfang des Jahres vollzogen. Mittlerweile sind beide Unternehmen eigenständig an der Mailänder Börse gelistet. Fiat-Papiere reagierten positiv auf die Zahlen und notierten im Mittagshandel mit mehr als einem Prozent im Plus.

Unterm Strich verdiente Fiat im vergangenen Jahr wieder Geld. Der Gewinn kletterte auf 600 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 848 Millionen Euro angefallen war. Der Betriebsgewinn verdoppelte sich auf 2,2 Milliarden Euro. Damit sei die Marge von 2,1 Prozent auf 3,9 Prozent gestiegen, hieß es. Der Betriebsgewinn kam jeweils zur Hälfte aus den nun aufgeteilten Unternehmensteilen. Dabei zeigte sich aber Fiat Industrial profitabler. Die Erlöse legten im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 12 Prozent auf 56,3 Milliarden Euro zu. Der Schuldenstand konnte innerhalb des vergangenen Jahres um 2 Milliarden Euro auf 2,4 Milliarden Euro gesenkt werden.

Der Konzern bekräftigte zudem die im vergangenen Jahr in einem Fünf-Jahresplan veröffentlichten Finanzziele. 2011 sollen die Erlöse im Autogeschäft um rund 2 bis 3 Prozent auf rund 37 Milliarden Euro steigen. Fiat Industrial soll auf einen Umsatz von 22 Milliarden Euro kommen. Beim Betriebsgewinn peilen die Italiener 0,9 bis 1,2 Milliarden Euro mit den Autos und 1,2 bis 1,4 Milliarden Euro für die Lastwagen sowie Land- und Baumaschinen an. Die Schulden sollen im Autogeschäft bis zum Jahresende nicht 1,5 bis 1,8 Milliarden Euro übersteigen. Bei Fiat Industrial wird mit einer Belastung von 1,8 bis 2,0 Milliarden Euro gerechnet.

An der Dividendenpolitik will der Konzern auch im laufenden Jahr festhalten. Die Auszahlungsrate solle bei beiden Unternehmen bei einem Viertel des Gewinns liegen. Für das vergangene Jahr will der Konzern insgesamt 152 Millionen Euro ausschütten.


schneemann

Suchtbolzen

  • »schneemann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 494

Registrierungsdatum: 22.06.2004

Wohnort: Erfurt

Auto: 198 - 176 - 128AS

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 28. Januar 2011, 16:15

Fiat bestätigt Ziele – und enttäuscht Anleger

Fiat bestätigt Ziele – und enttäuscht Anleger handelsblatt.com, 27.01.2011

Fiat hat 2010 seinen Handelsgewinn verdoppelt. Der italienische Konzern hat seine Ziele bis ins Jahr 2014 bestätigt. Dennoch enttäuschte er die Anleger.

HB MAILAND. Die Italiener, die zu Jahresbeginn die Industrie-Sparte abgespalten haben, wiesen am Donnerstag einen Handelsgewinn von 2,2 Milliarden Euro aus nach 1,06 Milliarden Euro 2009. Analysten hatten im Schnitt mit 2,17 Milliarden Euro gerechnet.

Zum 1. Januar 2011 hat das Traditionsunternehmen das Autogeschäft von der Industriesparte abgetrennt. Die beiden Firmen - Fiat Spa und Fiat Industrial - sind nun jeweils für sich an der Mailänder Börse gelistet.

Für die Jahre bis 2014 bestätigte Fiat seine bisherigen Ziele. Für dieses Jahr will der Autobauer Fiat Spa einen Umsatz von 37 Milliarden Euro einfahren bei einem Handelsgewinn von 0,9 bis 1,2 Milliarden Euro. Dass die Italiener keinen optimistischeren Ton anschlugen, kam an den Märkten nicht gut an: Fiat-Auto-Aktien verloren nach den Zahlen rund zwei Prozent. Die Titel von Fiat Industrial sanken um fast sechs Prozent.

Zentral für die Entwicklung gilt der Fahrplan für die Sanierung des US-Autobauers Chrysler, an dem Fiat mit 25 Prozent beteiligt ist. Im Gespräch ist auch ein Börsengang von Chrysler noch in diesem Jahr. Fiat hat sich die Option offen gehalten, den Anteil noch deutlich aufzustocken. In Europa ist Fiat die Nummer Sechs. Chrysler ist der kleinste der drei großen US-Autobauer aus Detroit.

Fiat Industrial peilt 2011 den Angaben nach einen Umsatz von 22 Milliarden Euro an. Der Handelsgewinn soll bei 1,2 bis 1,4 Milliarden Euro liegen.